English Español Français Deutsch Italiano Český Polski Русский Українська Português Eesti 中文

Modernes Wissen über Gott, Evolution und den Sinn des menschlichen Lebens.
Eine Methodologie der spirituellen Vervollkommnung.

 
Im Zusammenhang mit den jüngstenTerrorakten
 


Vladimir Antonov

Im Zusammenhang mit den jüngstenTerrorakten


Aus dem Englischen übersetzt
Sisi Modise




Jesus Christus, der Apostel Markus, Johannes, Andreas und Matthäus, Sufi-Großmeister, Sulia, Lada, Kayr, Nikifor, und alle anderen Heiligen Geister

Die Verschmelzung der Seelen in der Liebe ist das Erste und Wichtigste, das Gott allen Menschen empfiehlt, die auf der Erde inkarniert sind.

Wir sollten lernen, zu lieben, vor allem, uns gegenseitig und alle positiven Elemente der Schöpfung!

Alle diejenigen, die sich daran halten, die aller Arten möglicher Schwierigkeiten überwinden, werden von Gott während ihrer Lehrzeit mit ihm bevorzugt.

Nur in diesem, und auf keine andere Weise kann man den Zustand des Paradieses erreichen.

Im Gegenteil, diejenigen, die sich dieser Empfehlung Gottes widersetzen, bewegen sich weg von ihm und bilden harte Schicksal für sich selbst.

Auf der Grundlage der Annahme oder Ablehnung der gegebenen Empfehlung Gottes, ist es möglich, zwischen den wahren und falschen Vorstellungen von verschiedenen religiösen Bewegungen, Schulen, Sekten und Gruppen zu unterscheiden.

Diejenigen, die auf dem richtigen Weg gehen, entwickeln sich zu spirituellen Herzen und - dank dieser - lernen, zu lieben und sich zu verbessern, wobei sie sich durch ihre Qualität unserem Zustand annähern.

Dies gibt ihnen die Möglichkeit, uns zu erkennen und zu mit uns – als entwickelte Seelen – in Liebe zu verschmelzen.

Dies ist so, weil es nur die Liebe ist, die es Seelen erlaubt, zu verschmelzen!

Zu einem späteren Zeitpunkt, entwickeln sich solche Personen weiter und zu erweitern ihr Wissen über Gott, und erhalten dadurch Weisheit.

Was kann besser und wunderbarer sein?


(Dieser Aufruf wurde aufgeschrieben
von Wladimir Antonow)


Noch ein paar Worte zum direkten (kurzen) Pfad
(kurzen Kommentaren von der Biologiewissenschaftler Wladimir Antonow)

Wir können sehen, dass der gerade Weg zu Gott in einiger, alter religiöser Literaturquellen [Klassiker der spirituellen Philosophie und Gegenwart] erwähnt wird.

Aber worum geht es im Speziellen?

Der gerade Weg bedeutet, ein bewusstes Leben zu leben mit der vorherrschenden Ausrichtung der Aufmerksamkeit auf der direkten und persönlichen Erkenntnis Gottes durch seine Liebe für ihn und durch die dauerhafte Anwendung der eigenen entsprechenden praktischen spirituellen Bemühungen.

... Doch unter den modernen Menschen gibt es weder das klare Verständnis der Bedeutung des Wort Gottes, noch das Wissen, wo und wie man ihn suchen soll!

... Jetzt ist es sehr einfach, theoretisches Wissen über Gott zu erhalten, weil dieses Wissen in allen Einzelheiten in unseren Büchern, wie Klassiker der spirituellen Philosophie und Gegenwart, Umweltpsychologie, Anatomie Gottes, Leben für Gott und andere vorgestellt wird.

In diesen Büchern, untermauern wir auch die Tatsache, dass man sich verändern und vervollkommnen muss, um direkte Erkenntnis über Gottes zu erreichen.

Diese Selbstvervollkommnung setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

a) das Studium und die Übernahme ethischer Prinzipien, die uns von Gott vorgeschlagen werden, in das eigene Leben

b) die intellektuelle Entwicklung und Ansammlung verschiedener Arten von Erkenntnissen, zu allererst Wissen über die wichtigsten Dinge des Lebens

c) die Verfeinerung des Bewusstseins und seines quantitativen Wachstums

Eine solche Verfeinerung wird erreicht durch die Fähigkeit, die eigenen Gefühle zu beherrschen, was bedeutet, dass man sich von groben Emotionen befreit und Emotionen der feinen und feinsten Art kultiviert. Zu diesem Zweck muss man anfangen die die Kunst der psychischen Selbstregulierung [Ecopsycology] zu beherrschen.

Jemand mag fragen: Warum muss man sich selbst verbessern? Ist es nicht genug, nur die persönliche Macht (die Macht des Bewusstseins oder der Seele) zu entwickeln, ohne sich selbst zu verfeinern?

Der Punkt ist, dass der Schöpfer und alle seine Vertreter - Messiasse und Heiliger Geist - die feinsten Erscheinungsformen innerhalb des gesamten Absoluten sind. Deshalb sollten wir uns bemühen, genauso wie sie darin zu werden, mehr als in allem anderen, durch Verfeinerung trotz aller möglichen Schwierigkeiten.

Stabile Subtilität zu erreichen, ist die grundlegende Art und Weise, durch das eigene Wesen näher an Gott heran zu kommen. Ohne diese ist es unmöglich, die spirituelle Perfektion zu erreichen.

(Auf der anderen Seite der Subtilität-Grobheits-Skala, gibt es die Hölle. Das ist die Realität, die nicht nur theoretisch durch das Wort Gottes erkannt werden kann, sondern auch empirisch. Es ist auch sehr einfach, dies mit dem Verstand zu erfassen, ohne persönliche Erfahrung dersErkennens der Hölle).

Wie für das quantitative Wachstum des Bewusstseins, ist der einzig richtige* Weg solches Wachstum zu bewirken, sich selbst als spirituelles Herz zu entwickeln, das über aktive und funktionelle Arme des Bewußtseins verfügt.

Genauer gesagt, muss man verstehen, dass diese Bewegung in "anderen Welten" mit Hilfe von nicht-materiellen Armen realisiert zu wird; die Beine werden lediglich dazu benötigt, um in der Welt der Materie zu bewegen.

.. Die entwickelten Arme des Bewusstseins können leicht zu riesigen Flügeln werden, zur Durchführung von Meditationspraxis-Flügen...

Vor Jahrzehnten, als ich gerade anfing, den Weg zu Gott zu suchen, gab er mir folgendes Bild:

Das Leben einer inkarnierten Seele in der Welt der Materie ist zu Beginn ähnlich wie in einer Art "Kessel" gekocht zu werden, in der Gott die Seelen vorbereitet, die immer noch eine dominierende Anziehung zu "weltlichen" Dingen haben, anstatt für die höheren Stufen ihrer Entwicklung. Hier entwickeln wir uns, neben anderen Dingen, intellektuell und lernen, zwischen dem Guten und dem Bösen in uns selbst und in anderen Menschen zu unterscheiden.

Nachdem wir dies gemeistert und uns von den gefundenen Lastern, befreit haben, können wir uns der Tatsache bewusst werden, dass wir nicht mehr in diesem "Hexenkessel" sein wollen; so begreifen wir die Idee, aus ihm heraus zu kommen.

Dennoch, um in der Lage sein, dies zu erreichen, brauchen wir die Flügel der Seele, Flügel des entwickelten spirituellen Herzens eines Wesens mit ihm. Mit Hilfe dieser Flügel lernen wir nach und nach, über der breiten Masse der Menschen zu fliegen, die mit weltlichen Leidenschaften "kochen".

Dann, nachdem wir uns von den Fesseln der falschen Attraktionen und Leidenschaften befreit haben, verlassen wir diesen "Kessel" für immer, in dem zum göttlichen Licht aufsteigen. Das ist die spirituelle Befreiung.

Es ist wichtig zu betonen, dass eine solche Befreiung nicht den Tod des Körpers impliziert. Nein, der Körper lebt weiter, gesund und kann sogar vergöttlicht werden. So kann er dem Einen dienen, der die Befreiung noch besser und für eine längere Zeit erreicht hat. Es dient diese Person bei der Realisierung seiner oder ihrer Hilfe für andere Menschen und in der Fortsetzung seiner Selbstvervollkommnung, die in der Tat grenzenlos ist!

... Die Evolution des Bewusstseins findet innerhalb des multidimensionalen Universums statt. Mit anderen Worten, es ist die Evolution Gottes (Gott im Aspekt des Absoluten). Unsere Vorherbestimmung ist es, die Tatsache zu realisieren, dass wir ihre aktive Teilnehmer sind und im Einklang mit diesem Wissen leben. Zu diesem Zwecke lässt Gott die Seelen in materiellen Körpern wieder auferstehen, so dass diese Seelen die Perfektion erreichen können und dann in Ihm einfließen können und damit ihn durch sich selbst bereichern!

Alles, was hier gesagt worden ist, ist grundlegendes Wissen, welches von Gott kommuniziert wurde. Die Ablehnung dessen verhindert einen zu verstehen, warum Gott seine gesamte Schöpfung und uns, kleine Partikel darin erschaffen hat. (Sie können das im Detail in den bereits erwähnten Büchern und unseren anderen Büchern nachlesen)

... Unter den Menschen gibt es eine Ansicht, dass der universelle Gott, der Schöpfer (-Vater Gottes) ein alter Mann ist, der auf einer Wolke sitzt, aber in Wirklichkeit ist er nicht überhaupt nicht anthropomorph! Er ist wie ein unendlicher, lebender Ozean! Und er ist kein Mann! In der Tat hat er kein Geschlecht, denn er umfasst in sich all jene, die die Perfektion erreicht haben, Männer und Frauen!

Es gibt auch eine Ansicht, dass der "Kürzeste Weg" bedeutet, "zum Wohle Gottes" so schnell wie möglich "zum Wohle Gottes" zu sterben, und "zum Wohle Gottes" bedeutet in diesem Fall, mit sich selbst so viele "Ungläubige" wie möglich mitzunehmen; Diese garantiert angeblich das ewige Leben im Paradies ... aber diejenigen, die dieser betrügerischen und kriminellen Propaganda gefolgt sind, finden sich in der Hölle wieder ...

Es gibt viele andere absurde und schädliche sektiererische Meinungen ...

Es ist jedoch ohne Zweifel besser, auf die Meinung Gottes zu hören und sie in seinem Leben zu akzeptieren!

Ich bin sicher, dass es möglich sein wird, den religiösen Extremismus zu besiegen und Harmonie auf dem Planeten in den Beziehungen zwischen den Menschen herzustellen nur durch die Verbreitung des Wissens über Gott. Wissen, das modern und universell für alle Menschen ist und davon handelt, was er von jedem von uns erwartet. Dieses Wissen haben wir von Gott erhalten und wurde von Menschen der Wissenschaft, Experten in diesem Bereich angeordnet. Dieses Wissen sollte in allen Sprachen dargelegt werden, über alle Massenmedien sowie in Schul- und Hochschullehrbücher. Wir sollten auch nicht Möglichkeit vergessen, Menschen spirituell durch die Kunst zu helfen.

Durch die Verbreitung dieses Wissens, kann jeder helfen, sowohl einzelnen Menschen als auch der gesamten Menschheit. Und dieses Wissen wird diesen Menschen sowohl jetzt und auch in der Zukunft dienen. Eine noch wichtigere Tatsache ist, dass man durch die Verbreitung dieses Wissens Gott in seiner eigenen Entwicklung hilft.

Gott ist man nicht nur für die Menschen des Planeten Erde, sondern für das gesamte Universum. Er ist unendlich durch seine Größe! Er ist in der Tat groß (Akbar)!

Und in der Realität gibt es keine "nationalen Götter" oder was auch immer!

Denn Gott ist einzig, die Methodology der Wahrnehmung von Ihm durch Selbstvervollkommnung ist auch einzig. Nur einige Nuancen, in verschiedenen, bestimmten, spirituellen Schulen, die sich in verschiedenen Bereichen auf der Oberfläche unseres Planeten befinden, können unterschiedlich sein.

Somit wird deutlich, dass ein Konzept der "Anhänger eines anderen Glaubens" mit der Zeit verworfen und vergessen werden sollte. Lasst alle Menschen "Anhänger des gemeinsamen Glaubens" werden, die Inhaber des wahren spirituellen Wissens!




 

 
HauptseiteBücherArtikelSpirituelle FilmeFotogalerieBildschirmschonerUnsere WebsitesLinksWir über unsKontakt